Montag, 28. November 2016

DIY: Christbaumkugeln aufhübschen!

In diesem Jahr möchte ich den Baum mal nicht in grau/schwarz/kupfer, sondern es soll fast ausschließlich schwarz/weiß werden. Daher habe ich mir überlegt, meine ganzen weißen Kugeln etwas umzugestalten. Mit meinem Schneiderplotter habe ich daher Motive aus schwarzer Klebefolie ausgeschnitten (bei einfach Motiven geht das auch gut mit der Hand, z.B. Sterne und Tannen) und auf die Kugeln geklebt. Ich finde es toll. Bin aber noch nicht ganz fertig. Es sollen noch mehr Hirsche und kleine Häuschen dazu. Die Washi-Tapes habe ich doch nicht verwendet, das hat mir dann nicht gefallen.


Und inzwischen, bis sie die Christbaum zieren, hängen sie an meinen kleinen Lichterbäumen in Wohn- und Arbeitszimmer. 


Vorschau: am Donnerstag gibt es unseren Familien-Adventskalender zu sehen. 

Sonntag, 27. November 2016

Rezept: Ausstechplätzchen mit Hirschmotiv

Heute ist schon der 1. Advent! Wahnsinn, wie die Zeit verfliegt. Heute vormittag haben wir mit den Kindern gebacken. Da gibt es natürlich dann immer Ausstechplätzchen, weil das den Kindern am meisten Spaß macht. Damit es mir auch Spaß macht ;) habe ich mir schon vor 2 Jahren eine Motivrolle mit Hirsch zugelegt. Das wird wirklich hübsch und man erspart sich das Verzieren danach.


Rezept Mürbeteigkekse:

  • 150 g Butter oder Margarine
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 250 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 100g Marzipan Rohmasse
  1.  Butter in einer Schüssel oder Küchenmaschine schaumig rühren. 
  2.  Zucker, Vanillinzucker, Eigelb und Marzipan dazugeben und gut durchrühren. 
  3. Mehl dazugeben, zu einem glatten Teig verkneten. 30 min. kaltstellen. 
  4. Teig mit glatter Rolle ausrollen, Oberfläche gut mit Mehl bestäuben, damit der Teig nicht an der Motivrolle kleben bleibt. Zuletzt mit leichtem Druck (ausprobieren) einmal mit der Motivrolle über den Teig rollen.
  5. Jetzt kann nach Belieben ausgestochen werden, Am Schönsten fanden wir schlichte Formen und Sterne, denn das Muster ist ja schon recht viel "Dekoration". 
  6. Alles aufessen! Am besten sofort. (Hat unser Sohn direkt umgesetzt!)
 So, und jetzt packen wir unsere sieben Sachen und fahren auf den Weihnachtsmarkt! Einen schönen Adventssonntag! Nächste Woche gibt es ein DIY für Christbaumkugeln! Bis dann!


Quellen:
- Teigrolle Hirsch - Dawanda Shop Zuia
-  Kissen "Love is the new black" - H&M Home
- Tannenbäumchen - Depot
- Geschirrtücher IKEA
 


Sonntag, 20. November 2016

Tischdekoration Taufe

Unsere Jüngste wurde kürzlich festlich getauft. Für die Feier haben die Patin (welche Floristin ist) und ich natürlich ein bißchen dekoriert. Während ich zu den Gestecken gar nichts beigetragen habe (gefertigt von Blumen Schmucker in Nittenau), habe ich aber die Taufkerze selbst gemacht, passend zu den Einladungen und den Menükarten im Bilderrahmen. Da es kurz vor dem 1.Advent war, durften schon ein paar rosa Christbaumkugeln mit dazu.


Außerdem war ein Hauptelement das Schleierkraut, weil es ein bißchen an Wölkchen erinnert und das Wolkenthema ja ganz stark verteten ist bei uns (klick). Die Birkentöpfchen haben perfekt gepasst und werden noch Teil meiner Adventsdeko. :)



Dienstag, 8. November 2016

Halloween Party 2016

Meine Tochter durfte in diesem Jahr eine Halloween-Kinderparty halten - natürlich musste allerlei Süßkram gebacken werden.

Gespenster Cake-Pops: Die sind wirklich ganz einfach. Aus den Resten des Kürbiskuchens (siehe weiter unten) habe ich Cake Pop Teig gemacht: einfach die Kuchenbrösel mit Schokocreme oder Marmelade vermantschen und Kugeln formen. Dann in helle Kuchenglasur  tauchen, trocknen lassen. Zuletzt ein Gesicht aufmalen (Zuckerschrift) und ein Taschentuch als Kleid befestigen (ich habe unter dem Kleid einfach mit Geschenkbank einen Knoten um den Stiel gemacht, so kann es nicht mehr rutschen). Praktisch: die Kinder haben gleich eine Serviette zur Hand.😄


Muffins: Da kann man irgendwelche Muffins backen, die man gerne mag - bei Ebay hatte ich niedliche Cupcake Wrapper in schwarz gefunden.

Schokokekse: diesmal in Fledermaus-, Totenkopf- (vgl. Piratenparty) und Skelettform (Zuckerguss auf Männchen).



Kürbiskuchen: nein, Kürbis ist keiner drin (obwohl man mit Kürbis supersaftige Brownies backen kann zum Beispiel), ich habe nur versucht, die Form nachzuempfinden. Dazu backt man zwei Gugelhupf (einer war Schoko, einer Marmor) und schneidet sie so ab, dass man das Rillenmuster direkt aufeinander setzen kann. Zusammengeklebt habe ich mit Schokocreme. In die Mitte (wo das Loch beim Gugelhupf ist) habe ich Cake Pop Teig gedrückt, siehe weiter unten. Dann noch mit Schokoguss bestrichen und ganz zum Schluß mit einer weißen Fondantplatte überzogen. Der Stiel ist aus grüner Marzipanmasse.

Ich glaube, den Kindern hat es geschmeckt und mir sehr viel Spaß gemacht. Mit der Fondantsache bin ich nicht Gut-Freund geworden, aber naja. Muss ich wohl noch etwas üben.

Bevor Weihnachten losgeht gibt es noch eine Taufdeko. Bis dann!
Caro

Sonntag, 6. November 2016

Rezept: Kürbistarte

Heute habe ich mal ein Rezept dabei: eine Kürbistarte. Ich kann inzwischen schon keine Kürbisse mehr sehen, aber nur noch schnell das Rezept und dann kommt noch die Halloween Party. ;) Dann haben wir es überstanden und können direkt zu Weihnachten übergehen. *Juhu*

Das Rezept findet sich hier:
https://www.rezeptwelt.de/backen-herzhaft-rezepte/kuerbis-tarte-oder-kuerbis-quiche/ley3xpmt-fc391-712039-cfcd2-gdx4knef

Für eine vegetarische Variante einfach den Speck durch Röstzwiebeln ersetzen. Und wer mag, brät sich Apfelscheiben dazu und macht noch einen grünen Salat!